Home Reiseziele Wenn die Bergseen rufen ...

Wenn die Bergseen rufen …

Author

Date

Category

Ich sehe ein Bild – und schon bin ich infiziert: Der Bergsee-Virus hat mich voll erwischt. Für mich ist jede Wanderung zu einem Bergsee ein Highlight, doch diese drei Bergseen haben mich sprachlos gemacht.

Sorapiss See

Ein von Michi (@weltspuren) gepostetes Foto am

Wenn ich Bilder von Seen sehe, die im kräftigsten Türkis leuchten, bin ich erstmal skeptisch: Ist die Farbe echt oder vielmehr das Ergebnis von Photoshop? Beim Sorapiss See kommen diese Zweifel nicht auf: Freunde und Bekannte schwärmen vom Türkis des Sees und sprechen von dem einen Moment, wenn man den ersten Blick auf den See werfen kann. Dieser Moment ist wirklich magisch. Auch ich fühle mich wie ein Kind vor Weihnachten, das mit weit aufgerissenen Augen auf ein Wunder schaut. Hartgesottene wagen sich zum Schwimmen in den Sorapiss See, während die Sonnenanbeter im Bikini am Ufer liegen. Wir umrunden den See einfach, setzen uns an sein Ufer und tauchen die Füße ins Wasser. Das reicht auch schon. Ein Sprung in das kalte Wasser muss es dann doch nicht sein. Rundum bieten die Dolomiten mit dem “Dito di Dio”, dem Finger Gottes, schöne Ausblicke. Dabei habe ich fast nur Augen für dieses unglaubliche Türkis.

Plomboden-Seen 

Ein von Michi (@weltspuren) gepostetes Foto am

Die Plomboden-Seen standen in diesem Sommer auf meiner Wunschliste nicht unbedingt an erster Stelle. Aber mein Bruder überzeugt mich doch – zum Glück! Die Wanderung führt zwar etwas steil anfangs durch den Wald, später über Almwiesen und Felsblöcke bergan, aber lohnt sich etwas Anstrengung für eine schöne Aussicht nicht immer? Bei den Bergseen angekommen hören wir nur das Läuten der Glocken. Kühe und Schafe nutzen die Gegend hier oben, zwischen Vinschgau und Ultental, als Weidefläche. Je nach Perspektive, werfen die Seen ein anderes Bild zurück: die steinigen Hänge, die Berge oder das Grün der Wiesen. Und wenn es windstill ist, spiegelt der unterste See den Himmel. Die Plomboden-Seen bzw. die Drei Seen zählen nicht zu den Bergseen, die sich eines Wanderer-Ansturms nicht erwehren können. Und ein Teil ihres Zaubers liegt gerade darin, dann man diesen Ort hauptsächlich mit den Rindern und Schafen teilt und ansonsten einfach die Natur genießen kann.

Kol-Suu See

 

Ein von Michi (@weltspuren) gepostetes Foto am

Als ich mich für unseren Urlaub in Kirgistan auf die Suche nach Bergsee-Wanderungen mache, stoße ich zufällig auf das Bild von einem Bergsee, der von steil abfallenden Felshängen umschlossen ist. Kol-Suu, so der Name des Sees. Und wieder ist es ein Foto, das in mir die Sehnsucht weckt. Als ich an einem Montag im August selbst am Ufer des Sees stehe, nur mit meinem Freund und unserem Guide, kann kein Bild mit diesem Augenblick mithalten. Das Wetter könnte besser sein, denn der Himmel ist bewölkt und es fängt sogar an zu schneien, doch all das zählt nicht. Der Moment ist perfekt und in diesem Moment ist nichts schöner als die Wirklichkeit. Kein Bild und keine Phantasie.

Welcher der drei Seen gefällt euch am besten? Und welcher Bergsee ist für euch ein absolutes Muss? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

9 COMMENTS

    • Oh ja, das ist er wirklich, magisch! :-) Und doch geht im Moment noch kaum ein Tourist zum Kol-Suu, weil er so abgelegen ist und kaum ein Reiseführer über den See schreibt.
      LG
      Michi

  1. Hammer, sehr, sehr schön Eindrücke!

    Mich hatte das Bergsee-Virus diesen Sommer auch infiziert :D Allerdings war ich nur in Bayern und Österreich unterwegs ;)

    Liebe Grüße
    Christian

    • Danke! :-)
      Bayern und Österreich haben sicherlich auch sehr schöne Bergseen zu bieten. :-) Aber wenn es dich mal etwas weiter südlich verschlägt, kann ich den Sorapiss See nur empfehlen!
      LG
      Michi

  2. Wow, alle drei Bergseen sind wirklich der Hammer. Die türkise Farbe ist natürlich genial (musste ich mir gleich abspeichern, ich will auch hin ;-)).
    Aber auch der See in Kirgistan ist natürlich der Hammer (ist das auch der See vom Titelbild?). Die Spiegelung und dazu die Tiere vor dem Plomboden – Seen – ich kann deine Begeisterung verstehen. Für alle 3 ;-)

    • Der türkise Sorapiss-See ist wirklich ein Traum! Am besten schon früh morgens losstarten, dann sind noch weniger Leute unterwegs und du kannst einen ruhigen Moment genießen. Ich will auch unbedingt noch mal hin!
      Genau, der kirgisische Bergsee ist auch auf dem Titelbild zu sehen. Auch sehr schön, allerdings liegt er etwas weiter weg. ;-)
      Die Plomboden-Seen sind weniger spektakulär, haben aber ihren eigenen Reiz. Ich freue mich schon auf den Sommer und die nächsten Bergsee-Wanderungen! 😊

  3. Hey Michi,
    dein Artikel hat mir grad den grauen Tag im Büro versüßt. Die Bilder sind der Wahnsinn!!!! :D
    Ich liebe Bergseen und versuche jede Wanderung damit zu verbinden. Den Pragser Wildsee hast du ja schon entdeckt (grad auf Instagram gesehen) – einer meiner Lieblinge, nur leider etwas überlaufen. Absolut genial schaut natürlich der See in Kirgistan aus. Wie aus einer anderen Welt.

    Lieben Gruß
    Elisa

    • Hallo Elisa,
      das freut mich aber! :-) Deine Begeisterung für Bergseen kann ich absolut nachvollziehen: Meine Seen-Liste für diesen Sommer habe ich schon parat. ;-) Der Pragser Wildsee ist wirklich wunderschön, aber wie du sagst, wissen das einfach (zu) viele Leute. Man muss schon früh dort sein, um einen ruhigen Moment erleben zu können – und die Sommermonate Juli und August meiden.
      Der See in Kirgistan ist ein Traum – und – noch – ein Geheimtipp. Aber ich denke, dass sich das auch bald ändern wird.
      LG
      Michi

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

Popular posts