Es ist halb elf, als wir uns beim Parkplatz Santnerstein oberhalb von Villanders unsere Schneeschuhe anschnallen, um dem Sommerwanderweg Nr. 7, vor allem aber den Spuren anderer Schneeschuhwanderer zu folgen. Unser heutiges Ziel: das Rittner Horn. Eine sichere und nicht zu anspruchsvolle Schneeschuhtour führt von der Villanderer Alm auf das Rittner Horn, einem schönen Aussichtsberg oberhalb von Ritten. Wir stapfen durch den Schnee, kommen aber nur langsam voran: Die Aussicht auf die Dolomiten, die kleinen Holzhütten entlang unseres Weges und der glitzernde Schnee lassen uns innehalten. Immer wieder werfen wir einen Blick zurück auf die Bergspitzen am Horizont: auf Peitlerkofel, Geislerspitzen, Langkofel, Plattkofel, Schlern und Rosengarten.

Wir kreuzen einen Wanderweg und steigen weiter bergan, auf den Gasteiger Sattel zu. Das Wetter schlägt allmählich um und die Sonne muss sich den Himmel immer mehr mit Wolken teilen. Auf dem Sattel scheint das Rittner Horn nicht mehr weit, doch der erste Blick täuscht. Wir steigen nochmals kurz ab, um dann den etwas steilen Anstieg aufs Rittner Horn in Angriff zu nehmen. Der Wind ist nun unser Begleiter. Mir ist ziemlich kalt, aber oben lockt – hoffentlich – eine Hütte zur Einkehr. So sicher sind wir uns da auch nicht mehr. Auf dem Rittner Horn bläst der Wind umso schärfer. Die Snowkiter freut’s und ich freue mich vor allem auf zwei Dinge: ein warmes Plätzchen und ein Mittagessen. Zum Glück hat die Skihütte offen, denn mein Blutdruck sinkt in den Keller. Ich fühle mich schwach und schwindelig, aber die Knödelsuppe, der warme Tee und vor allem viel Zucker bringen meinen Kreislauf wieder in Schwung.

Holzbütte Winter Winteridylle auf der Villanderer Alm

Von der Villanderer Alm auf das Rittner Horn Auf dem Weg von der Villanderer Alm auf das Rittner Horn ist Kondition gefragt.

Villanderer Alm Blick zurück auf die verschneite Villanderer Alm

Almhütte Winter Einfach schön: eine Almhütte im Winter!

Rittner Horn Auf dem Rittner Horn pfeift der Wind: Die Snowkiter freut’s.

Noch in der Hütte hören wir, wie der Wind draußen heftig pfeift. Wir mummen uns ein und wagen uns hinaus in die Kälte. Das Rittner Horn scheint nun dem Wind zu gehören. Wanderer, Skifahrer und selbst die Snowkiter haben den Rückzug angetreten. Wir kämpfen uns durch den Wind vorwärts und steigen wieder Richtung Sattel ab. Die breiten Spuren der Schneeschuhwanderer, die beim Aufstieg gut zu sehen waren, sind vollständig mit Schnee bedeckt. Aber schon bald lässt der Wind nach und die Sonne kommt wieder zum Vorschein.

Schneeschuhtour Auch auf dem Rückweg ist „Innehalten & genießen“ unser Motto.

Auf dem Rückweg zur Villanderer Alm schlagen wir einen anderen Weg ein. Wir folgen zuerst einem ausgeschilderten Schneeschuhwanderweg, der über ausgedehnte Almwiesen führt, dann dem Wegweiser Richtung Gasserhaus bis die Spuren anderer Schneeschuhwanderer unsere einzige Orientierungshilfe sind. Wir sind skeptisch, ob wir noch auf dem richtigen Weg sind, doch der Weg zurück ist nun keine Alternative mehr. In der Dämmerung treffen wir beim Parkplatz ein – müde, aber glücklich.