Manchen Städten kann selbst ein grauer Tag nichts anhaben. So eine Stadt ist Luzern. Ich mag die Stadt, trotz grauer Wolkendecke, vom ersten Moment an.

Luzern Reisetipp 1: Über die Kapellbrücke gehen

Luzern Kapellbrücke Wasserturm

Die Wahrzeichen von Luzern: Kapellbrücke und Wasserturm

Wer wie ich mit dem Zug in Luzern ankommt, den trennen nur wenige Schritte von der wohl markantesten und meist fotografierten Sehenswürdigkeit der Stadt: der Kapellbrücke samt Wasserturm, der früher als Kerker diente. Auf der Kapellbrücke herrscht ein Stimmen- und Sprachengewirr. Von den USA bis China, Schülergruppen und Paare: Alle stehen hier, um Fotos zu schießen, einen Blick auf die Gemälde zu werfen, die von der Geschichte Luzerns berichten, oder den Erzählungen des Stadtführers zu lauschen. Die Brücke selbst fiel leider 1993 zu einem Großteil einem Brand zum Opfer. Schuld daran könnte eine weggeworfene Zigarette sein. Eine weggeworfene Zigarette!

Luzern Reisetipp 2: Über die Dächer von Luzern hinwegschauen

Luzern von oben

Luzern von oben: Aussicht vom Männliturm

Ich liebe es, Städte von oben zu sehen, mir einen Überblick zu verschaffen und über die Dächer der Stadt hinwegzuschauen. Einen besonders schönen Ausblick gibt’s in Luzern von der Museggmauer und ihren Türmen. Unter mir fließt die Reuss. Ich sehe die Kapellbrücke und den Wasserturm. Unter grauen Wolken liegt der Vierwaldstättersee und irgendwo darin verstecken sich Pilatus, Rigi und Titlis.

Luzern Reisetipp 3: Der Museggmauer entlanglaufen

Luzern Museggmauer

Hingucker Museggmauer

Die Museggmauer bietet nicht nur einen schönen Ausblick über Luzern: Die Stadtmauer mit Wehrgang selbst ist auch sehenswert. Und es macht Spaß, in die Türme hinaufzusteigen und zu sehen, was es noch zu entdecken gibt.

Luzern Reisetipp 4: Mit dem Schiff über den Vierwaldstättersee fahren

Luzern Vierwaldstättersee Yacht

Mit der Yacht über den Vierwaldstättersee

Eigentlich wollte ich ja mit einem historischen Raddampfer über den Vierwaldstättersee fahren. Aber außerhalb der Saison gibt’s weniger Schifffahrten. Also muss eine einstündige Fahrt mit einer modernen Yacht reichen. Über einen Audio-Guide erfahre ich von den mondänen Gästen der Stadt, von den kleinen Kapellen am Ufer, die vor allem bei heiratswilligen Japanern sehr beliebt sind, und natürlich erfahre ich auch von der umliegenden Bergwelt, die sich heute aber einfach nicht zeigen will. Viel zu dicht halten sich die Wolken über Pilatus & Co.

Luzern Reisetipp 5: Der Promenade entlangspazieren

Luzern Promenade

Dem Wasser entlang: Promenade in Luzern

Die Promenade in Luzern erinnert mich an Zürich: Unter schönen Bäumen führt der Weg am See entlang. Im See ziehen Schwäne ihre Kreise. Am Ufer reihen sich namhafte Hotels aneinander. Hier sind schon Queen Victoria, Kaiserin Elisabeth und Maharadjas von Indien abgestiegen – und wohl auch dem Seeufer entlang flaniert. Ich mag es, am Wasser entlang zu spazieren. Und ich mag Städte, die am Wasser liegen: sei es nun an einem Fluss, am Meer oder an einem See.

Luzern Reisetipp 6: Sich wunderschön verlaufen

Luzern Fassade

Sich wunderschön verlaufen? In Luzern klappt’s.

„Put down your map and get wonderfully lost“. Das Verlaufen klappt bei mir schon richtig gut. Fast keine Wanderung und kein Städtetrip läuft bei mir ohne Umwege ab. Schwieriger ist es mit dem „wonderfully“. Doch in Luzern gelingt es mir: Ich bin auf dem Weg zur Museggmauer, um die Stadt von oben anzuschauen. Mein Orientierungssinn lässt mich mal wieder im Stich und schon gehe ich eine Straße entlang, die mich irgendwo hin führt, nur nicht zur Museggmauer. Aber dieses Mal macht mir mein Umweg nichts aus, weil ich vor einem wunderschönen Haus stehe. Blumen wachsen an der Hausmauer hinauf. Die Fensterläden stehen offen. Hinter mir schlagen andere den falschen Weg ein, doch niemand geht ohne Foto weiter.

Luzern Reisetipp 7: Wiederkommen

Der 7. Tipp auf meiner Liste ist Tipp an mich selbst und Wunsch zugleich: Einmal möchte ich die Stadt auch bei schönem Wetter sehen, wenn die Gipfel von Pilatus, Rigi und Titlis nicht in den Wolken stecken. Dann möchte ich meine historische Dampferfahrt nachholen, in Küsnacht anlegen, eine Wanderungen in den Bergen rund um Luzern machen. Oder mit dem Luzern-Interlaken-Express fahren. Ach, es gibt noch so viel zu sehen und zu erleben.

Einen Zusatztipp gibt’s noch, der aber nicht nur für Luzern, sondern wohl für die gesamte Schweiz gilt: Nicht allzu sehr auf die Preise achten, dann lieber gleich woanders hinfahren. In der Schweiz ertappe ich mich dabei, wie ich nach dem günstigsten Gericht auf der Speisekarte suche. Weil die Preise in keinem Verhältnis zu dem stehen, was ich sonst gewohnt bin. Der Freund zu mir: Schau nicht auf die Preise! Wenn du auf die Preise schauen willst, dann fahr‘ besser gleich woanders hin. Und er hat recht. Also: Wenn du günstig reisen willst, entscheide dich lieber für ein anderes Land. Falls deine Wahl auf die Schweiz fällt, kann ich dir schon jetzt sagen: Es wird teuer, aber es zahlt sich aus!