Kopenhagen ist eine wunderschöne Stadt. Es gibt wunderbare Aussichtspunkte, idyllische Orte zum Entspannen und architektonische Highlights. Unsere 6 Tipps für Kopenhagen

Die beste Aussicht: Vor Frelsers Kirke

Kopenhagen Tipps: Kopenhagen von oben

Blick über Kopenhagen

400 Stufen führen zur Kirchturmspitze der Erlöserkirche: Zuerst geht’s über steile Holzstufen durchs Innere des Turms, vorbei an den Kirchenglocken. Die letzten Stufen winden sich von außen um den Turm. Der Aufstieg lohnt sich auf jeden Fall, denn von oben hat man die beste Aussicht über Kopenhagen. Und weil Cat und ich so gerne Stufen steigen, haben wir zum Vergleich auch den Turm des Rathauses bestiegen. Diesmal allerdings nur 298 Stufen. Auch vom Rathausturm hat man eine schöne Aussicht, die Aussicht von der Vor Frelsers Kirke ist allerdings nicht zu toppen. Der dritte Turm, der eine tolle Aussicht verspricht, ist der Runde Turm. Hier lockt aber mehr der Turm selbst als die Aussicht. Für die beste Sicht auf Kopenhagen heißt’s: Rauf auf den Turm der Vor Frelsers Kirke!

Raus aus der EU: Christiania

Kopenhagen Tipps: Christiania

Freistadt Christiania

In Christiana soll alles ein bisschen anders sein: leichte Drogen erlaubt, fotografieren verboten. So viel wusste ich schon vor unserer Kopenhagen-Reise. Aber in Christiania ist nicht nur alles ein bisschen anders, sondern auch alles ein bisschen bunter, gelassener. Nicht laufen, denn Laufen erzeugt Hektik. Dafür kann man in Ruhe die Häuschen und Graffitis bewundern. Während mir der süßliche Geruch von Haschisch und Marihuana um die Nase weht, frage ich mich, welche Lebensgeschichten die Häuschen und Gassen von Christiania bergen.

Der Ort zum Entspannen: Der Seerosenteich im Botanischen Garten

Kopenhagen Tipps: Entspannen am Seerosenteich

Der perfekte Ort zum Entspannen

Kopenhagen ist eine grüne Stadt: In den Parks kann man herrlich entspannen. Und auch, wenn Kopenhagen eine recht überschaubare Hauptstadt ist, brauchen wir doch mal eine kleine Auszeit vom vielen Sightseeing. Mein Tipp: Entspannen beim Seerosenteich im Botanischen Garten. Weil es hier einfach schön ist.

Stadtbesichtigung völlig stressfrei: Im Boot

Die kleine Meerjungfrau

Das Wahrzeichen Kopenhagens: Die kleine Meerjungfrau

Die kleine Meerjungfrau, den schwarzen Diamanten, Christianshavn sehen – und das ohne einen Schritt zu Fuß zu gehen: Auch das ist in Kopenhagen möglich und zwar dank Boot. Eine Stunde dauert die Bootsfahrt, die durch die Kanäle der dänischen Hauptstadt und vorbei an ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten führt. „Mind the bridge“, das ist der Standardsatz, den wir auf dieser Rundfahrt zu hören bekommen. Und das ist gut so, denn wer achtet bei den vielen vorbeiziehenden Sehenswürdigkeiten schon auf seinen Kopf?

Der Edelstein der Architektur: Der schwarze Diamant

Kopenhagen: Der schwarze Diamant

Der schwarze Diamant

Kopenhagen ist eine teure Stadt, doch es gibt sie doch: die Dinge, die nichts kosten. Ein Stadtrundgang durch Christiania z. B. Oder ein Spaziergang durch den Botanischen Garten. Oder ein Rundgang durch den schwarzen Diamanten. Der schwarze Diamant ist Bibliothek, Studententreff und Architekturhighlight.

Der neue Hafen: Nyhavn

Nyhavn

Märchenhafter Hafen

Gelb, blau, rot und golden leuchten die Häuser entlang des Kanals. Haus Nr. 67 ist das Haus der dänischen Märchensammlers und –schreibers Hans Christian Andersen. Und auch Nyhavn selbst wirkt mit seiner bunten Häuserzeile märchenhaft.