Beiträge der Kategorie: Südtirol

23 Dinge, die ich beim Wandern in den Bergen gelernt habe

Fischersee

Heute können es Bekannte kaum glauben, aber es gab die Zeit, als ich einen gemütlichen Tag auf der Couch einem Wandertag vorgezogen habe. Ich war ein kleiner Wandermuffel. Wenn ich mich zum Wandern überwinden konnte – und ja, überwinden trifft es in meinem Fall am besten – dann fand ich den Tag immer schön. Manchmal …

Mehr vom selben, bitte!

Von den Top Instagram Spots in Südtirol: Sankt Magdalena in Villnöß, Karersee und Pragser Wildsee
Instagram Top-Spot in Südtirol: Sankt Magdalena in Villnöß

Sankt Magdalena in Villnöß mit den Geislern im Hintergrund, der Karersee und der Pragser Wildsee haben eines gemeinsam: Sie werden tausendfach auf Instagram gepostet, gelikt und kommentiert. Und: Sie sind einfach und bequem mit dem Auto erreichbar. Je öfter Fotos dieser Top Instagram Spots in Südtirol geteilt werden, desto mehr Besucher ziehen sie an. Denn …

Plimaschlucht: Der Schluchtenweg im Martell

Sichel: Panoramablick über das Martelltal

Schluchtenwege scheinen in Südtirol Hochkonjunktur zu haben. Seit 2015 bietet der Passerschluchtenweg Tiefblicke in die Passer, zwei Jahre später machen Aussichtsplattformen die Plimaschlucht im hinteren Martelltal zugänglich. Nachdem ich sowieso ein Martell-Fan bin, kundschaften wir die Plimaschlucht aus. Wir starten die Tour beim Parkplatz im Hintermartell. Es ist Sonntag, am Himmel ist kein Wölkchen zu …

Drei Zinnen Wanderung – Auf Hüttentour in den Dolomiten

Dolomitenfront Drei Zinnen

Die meisten planen ihre Drei Zinnen Wanderung als Umrundung der drei markanten Felsklötze. Start ist das Rifugio Auronzo. Die Tour ist so nur drei bis vier Stunden lang, auch für weniger versierte Wanderer ein Erlebnis und an einem Tag machbar. Ich habe mir für meine Drei Zinnen Wanderung eine andere Route in den Kopf gesetzt: …

Schlern Wanderguide + warum ihr auf den Schlern wandern müsst

Schlern, Symbolberg Südtirols

Eines meiner liebsten Wanderziele in Südtirol ist der Schlern. Warum? Weil er einfach ein Hingucker ist: egal, ob morgens oder abends, ob unter strahlend blauem Himmel oder wolkenverhangen, ob an einem Wintertag oder im Sommer. Und das Beste? Von weitem mag er unnahbar wirken, dabei können auch Wanderer wie ich (mit etwas Kondition, aber ohne …

Zum Schwarzsee im hinteren Passeiertal

Entspannt wandern in einer unberührten und landschaftlich wunderschönen Umgebung
Schwarzsee

Verschlafen blicke ich um sechs Uhr aus dem Fenster. Ein zufriedenes Lächeln huscht sogleich über meine Lippen: Das Wetter zeigt sich heute von seiner besten Seite. Ein perfekter Tag, um zum Schwarzsee am Timmelsjoch zu wandern, einem Bergsee, der schon lange auf meiner Wanderideen-Liste steht. Ich packe meinen Rucksack und los geht’s. Mit dem Bus …

Uina Schlucht: Wandernd über die Grenze

In der Uina Schlucht

Ein alter Schmugglerweg, die Uina Schlucht, verbindet das Vinschgau mit dem Engadin. Bis ins Jahr 1964 waren in der Nähe der Grenze zwischen Italien und der Schweiz, bei der Alten Pforzheimer Hütte, italienische Finanzbeamte stationiert, um dem Treiben Einhalt zu gebieten. Dann brannte die Hütte aus. Und der einstige Pfad der Wilderer und Schmuggler wurde …

Strudelkopf: Schneeschuhwanderung in Weiß-Blau

Schneeschuhwanderung Strudelkopf

Manche Wege gehe ich um des Gehens willen. Andere, um anzukommen. Auf die Schneeschuhwanderung zum Strudelkopf trifft beides zu. Der Weg ist ebenso schön und aussichtsreich wie das Ziel selbst. Bei der Plätzwiese schnallen wir uns unsere Schneeschuhe an und machen uns auf den Weg Richtung Strudelkopf. Doch ich komme nicht weit, dann muss ich …

Zu den sieben Saldurseen im Matscher Tal

Saldurseen

Es ist kühl, als wir an diesem Morgen im September um kurz vor halb neun den Glieshof im hintersten Matscher Tal erreichen. Vier Grad zeigt das Thermometer an. Uns fröstelt, als wir aus dem Auto steigen und uns für die Tour startklar machen. Fast eineinhalb Stunden hat die Anfahrt mit dem Auto von Meran gedauert. …

Hintere Schöntaufspitze

Als ich die Wetteraussichten fürs Wochenende checke, freue ich mich riesig: kaum ein Wölkchen in Sicht, angenehme Temperaturen. Womit ich allerdings nicht gerechnet habe, ist der Schneefall am Freitag davor. Die Schneefallgrenze liegt bei 2.500 Metern und unser Wochenend-Ziel, die Hintere Schöntaufspitze, präsentiert sich in Weiß. Zuversichtlich denke ich mir, dass sich der Schnee im …