Dubai ist so, wie man sich die Metropole am Persischen Golf vorstellt: ein bisschen größer, ein bisschen höher und ein bisschen extremer als andere Städte. Dubai und ich – wir werden kein Liebespaar, das stand für mich vor meinem Kurzaufenthalt fest. Trotzdem lohnt sich ein Stopover in Dubai.

Mein erster Eindruck von Dubai ist in Nebel gehüllt: Wenn in Dubai der Winter beginnt, liegt am Morgen oft dichter Nebel über der Stadt. Bei unserer Ankunft Ende Dezember ist er so dicht, dass nur eine Flugbahn geöffnet ist. Nach 17 Stunden Flugzeit müssen wir 50 Kilometer entfernt zwischenlanden, weitere sechs Stunden im Flieger ausharren, warten, bis Sprit nachgeliefert wird und die neue Crew ihren Dienst antritt, bevor wir endlich in Dubai landen und den Flughafen verlassen können. So stellt man sich seinen Stopover in Dubai nicht vor!

Ich spüre den Jetlag und die fast 24 Stunden im Flugzeug. Am liebsten würde ich mich in unserem Hotelzimmer einfach aufs Bett legen, aber dann siegt doch der Entdeckergeist. An diesem Tag lassen wir es noch gemütlich angehen. Wir spazieren zum Dubai Creek und durch den Souk. Dann geben wir uns dem „höher, verrückter, extremer“ hin. Unsere Tipps für einen Stopover in Dubai

Stopover Dubai: #1 Burj Khalifa

Der Burj Khalifa ist das höchste Gebäude der Welt. 828 Meter hoch ragt die Stahl- und Glaskonstruktion in den Himmel. Wer „at the top“ sein will und nicht nur bis zu den Aussichtsplattformen im 124. und 125. Stockwerk fahren, sondern noch höher hinaus will, sollte frühzeitig sein Ticket buchen. Für 500 Dirham geht es dann bis ins 148. Stockwerk, auf 555 Metern. Die Extra-Meter machen sich bezahlt: Von hier oben wirkt die Stadt noch unwirklicher.

Burj Khalifa Dubai

Stopover Dubai von oben

Stopover Dubai: #2 Dubai Mall

Aquarium gesellt sich zu Eislaufplatz, Wasserfall zu Geschäften, Springbrunnen zu Souk. Und wenn man dann vor einem in blauem Licht erstrahlenden Dinosaurierskelett steht (einem echten wohlgemerkt), dann ist man mittendrin in der Dubai Mall. Die Dubai Mall ist die größte Shopping Mall auf der Welt, was mich nicht wundert, der Dubai Dino schon mehr. Das Skelett aus der Jura-Zeit wurde 2008 in Wyoming gefunden, ist 155 Mio. Jahre alt und ging für eine nicht genannte Summe in den Besitz der Immobiliengesellschaft Emaar über. Emaar prägt das Stadtbild Dubais: Der Burj Kahlifa, die Dubai Mall, die Dubai Opera wurden von der Firma gebaut. Und auch das neue Projekt, The Tower at Dubai Creek Harbour, trägt ihre Handschrift. Nach dem Stopover in Dubai bin ich gespannt, was sich die Stadt am Persischen Golf noch für die Weltausstellung 2020 einfallen lässt.

Dubai Mall Wasserfall

Dubai Mall

 

Stopover Dubai: #3 Zwischen Bur Dubai und Deira – der Dubai Creek

Natürlich darf bei einem Stopover in Dubai auch eine Fahrt mit einem hölzernen Wassertaxi, der Abra, nicht fehlen. Wir lassen uns zu einer einstündigen Fahrt auf dem Dubai Creek überreden und schippern an luxuriösen Yachten und Handelsschiffen vorbei. Absetzen lassen wir uns dann in Dubais Altstadt, Bur Dubai. Es ist Freitag, Tag der Zusammenkunft. An diesem Tag heißt es für die Dubaier: ab ins Grüne! Vor allem junge Leute drängen sich auf den Grünflächen. Wir schlendern durch den Souk, die Läden schließen freitags allerdings früher. Das Freitagsgebet ist für jeden gläubigen Moslem Pflicht.

Dubai Creek Abra

Dubai Creek

Stopover Dubai: #4 Wüstensafari – Dune Bashing

Es gibt Landschaften, von denen man weiß, dass sie einem absolut liegen, auch wenn man noch nie da war. Eine solche Landschaft war für mich immer die Wüste. Meine erste Begegnung mit der Wüste stellte ich mir ruhig vor, eine stille Begegnung mit der Weite der Sahara. In Wirklichheit aber ist diese erste Begegnung rasant und erinnert eher an einen Tag im Freizeitpark: Wüstendünen rauf und runter heißt es beim Dune-Bashing. Unser Fahrer manövriert den Geländewagen gekonnt durch die Dünen, reißt das Lenkrad im letzten Moment herum und bleibt zwischendurch auch mal stehen, damit wir die Nebelschwaden, die über dem Wüstensand hängen, fotografieren können. Oder auf einem Sandboard die Dünen hinabrutschen können.

Dubai Desert Wüste

Praktische Tipps zu eurem Stopover in Dubai

Kleidung in Dubai: Auch wenn viele Touristen sich über eine Kleiderordnung keine Gedanken zu machen scheinen, sind die VAE immer noch ein islamisches Reiseziel. Und dementsprechend solltet ihr euch auch verhalten. Das bedeutet nicht, dass man sich von oben bis unten einhüllen muss, aber Schultern und Knie sollten bedeckt sein. Vor meinem Besuch im Burj Khalifa mache ich mich im Internet über die passende Kleidung schlau und lese, dass Frauen in kurzen Hosen/Röcken und Tops nicht „At the top“ fahren dürfen. Der Wirklichkeit entspricht dieser Foreneintrag nicht: Durchsichtige Stoffe, Röcke und Hosen, die nicht bis zu den Knien reichen und tiefe Ausschnitte sind an der Tagesordnung.  Trotzdem sollte sich jeder Reisende seinem Urlaubsziel anpassen – oder ein anderes Urlaubsziel wählen!

Reservierungen Burj Khalifa: Bucht das Ticket unbedingt frühzeitig, wenn ihr euren Stopover Dubai zur Hauptreisezeit plant und den Sonnenuntergang sehen möchtet. Wir sind Ende Dezember in Dubai, buchen unsere Tickets fast einen Monat vorher, doch die Abendtickets sind bereits alle vergriffen. Schaut auf der offiziellen Seite nach, wann die Reservierungen für euren Wunschtermin öffnen, tragt euch eine Erinnerung in euren Kalender ein und bucht so bald wie möglich!

Nebel über Dubai: Im Dezember hält sich in den frühen Morgenstunden (meist bis gegen 10.00/11.00 Uhr) dichter Nebel über Dubai. Nicht die besten Voraussetzungen für einen Stopover Dubai. Wer wie wir einen 17 Stunden Flug von Neuseeland hinter sich hat, will nicht noch ein paar Extra-Runden über Dubai kreisen, andernorts zwischenlanden und mit sechs Stunden Verspätung in Dubai landen. Falls möglich, meidet bei eurem Stopover-Flug im Dezember die Morgenstunden.

U-Bahn: Gönnt euch, wenn ihr mit der U-Bahn fahrt, ein Gold Class Ticket. Ihr dürft dann in den ersten oder letzten Waggon einsteigen und habt eine super Sicht auf die Metropole. Wenn ihr eure Eindrücke auf Fotos festhalten wollt, lohnt sich das Gold Class Ticket doppelt.

Reisezeit Dubai: Die beste Reisezeit liegt zwischen Oktober und April. In den Sommermonaten ist ein Stopover in Dubai nicht zu empfehlen, weil es wirklich extrem heiß wird.