Der Wind zerzaust meine Haare. Die Lippen schmecken salzig. Zwischen den Zehen spüre ich den warmen Sand. Und vor mir sehe ich das Blau des Meeres und des Himmels in all seinen Schattierungen. Ich sollte viel mehr Zeit am und im Meer verbringen – mich einfach auf dem Wasser treiben lassen und abschalten, die innere …