Neuseeland ist das perfekte Und-Und-Land: Das Land bietet einsame Strände und aktive Vulkane und türkisblaue Seen. Die Landschaft ist so unglaublich vielseitig, dass man an einem Tag Pinguine am Strand beobachten, am nächsten durch den Regenwald und am dritten eine Tour durch einen Sound machen kann. In unseren 40 Tagen in Neuseeland entdecken wir wunderbare Highlights. Die schönsten Neuseeland Sehenswürdigkeiten

Neuseeland Sehenswürdigkeiten auf der Südinsel

#1 Mount Cook National Park

Mount Cook mit Lake Pukaki im Vordergrund

Auf der Fahrt zum Mount Cook National Park – ich bin sprachlos!

Das erste Highlight unserer Rundreise durch Neuseeland ist für mich die Gegend rund um den schneebedeckten Mount Cook. Während mich die Fahrt auf der Inland Scenic Route und der Lake Tekapo enttäuschen, bin ich nun hin und weg: Die Sealy Tarns und der Blick auf den Mt Sefton, die Wanderung durch das Hooker Valley, der Gletschersee zu Füßen des Mount Cook und der unglaublich klare Sternenhimmel – der Mount Cook National Park ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Naturparadies. Ein absolutes Muss unter den Neuseeland Sehenswürdigkeiten!

#2 Otago Peninsula

Sandfly Bay auf der Otago Peninsula

Gelbaugenpinguin an der Sandfly Bay auf der Otago Peninsula – so süß!

Seelöwen und Pinguine, Sanddünen und eine wilde Vegetation erleben wir in der Sandfly Bay auf der Otago Peninsula. Ich könnte stundenlang am Strand sitzen, den Seelöwen zuschauen und nach Gelbaugenpinguinen Ausschau halten, die durch die Wellen tauchen und dann an Land watscheln.

#3 Die Catlins

Wilde Küste in den Catlins

Wilde Küsten, märchenhafter Regenwald und spektakuläre Wasserfälle machen die Catlins zu einem Must-See!

Die Catlins im Südosten der Südinsel liegen am Ende der Welt. Vielleicht ist das der Grund, warum The Catlins für viele nicht auf der Reiseroute liegen. Von Dunedin geht es direttissima zu den Sounds an der Westküste. Ein Fehler, denn so entgeht euch eine der schönsten Neuseeland Sehenswürdigkeiten. Die Catlins bieten nicht ein Highlight, sondern trumpfen mit vielen kleinen Highlights auf: imposante Wasserfälle, Leuchttürme, kurze Wanderungen durch ursprünglichen Regenwald, ein versteinerter Wald direkt am Strand und natürlich Gelbaugenpinguine.

#4 Fiordland: Doubtful Sound und Milford Sound

Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Milford Sound in Fiordland

Milford Sound – auch bei Schlechtwetter absolut sehenswert

Zugegeben: Wir haben in Fiordland Pech mit dem Wetter. Unsere 2-Tages-Tour auf dem Doubtful Sound regnet es fast ununterbrochen durch. Und auch bei unserem Abstecher zum Milford Sound werden wir nicht von Sonne verwöhnt. Trotzdem verzaubern die neuseeländischen Fjorde mit ihrer Schönheit.

#5 Wanaka

Ein absolutes Highlight: die Region Wanaka

Ein absolutes Neuseeland Highlight: die Region Wanaka

In die Gegend rund um Wanaka verliebe ich mich sofort. Entspannt am Seeufer spazieren gehen, #thatwanakatree anschauen, vom Roys Peak traumhafte Fernsichten genießen – all das ist in und rund um Wanaka möglich.

#6 Glühwürmchen-Höhle in Charleston

Cave Charleston

Höhlenerforschungstour an der Westküste der Südinsel (Foto: Underworld Adventures)

„Waitomo hätte gerne so viele Glühwürmchen wie wir, wir gerne ihre Besucherzahlen“, sagt uns der Mann an der Kasse. Die Underworld Rafting Tour ist so abwechslungsreich, ein echtes Highlight, schwärmt ein Kollege. Also buchen wir die Tour. Wir durchwandern eine unterirdische Höhle, bestaunen Stalaktiten und Stalagmiten und sehen auch ein paar Glühwürmchen. Die Höhle ist wunderschön, aber von den Glühwürmchen bin ich etwas enttäuscht: Das soll schon alles gewesen sein? Wir steigen in den Tube und lassen uns durch flaches Wasser durch die Höhle treiben. Und jetzt bin ich wirklich sprachlos. Über uns leuchten unzählige blaue Punkte, ein einziges Funkeln im Dunkeln der Höhle! Die Tour ist super, ein Must-Do unter den Neuseeland Sehenswürdigkeiten. Wer Canyoning- und Abseiltouren sucht, ist mit Waitomo besser bedient. Wem es um das Naturerlebnis geht, der ist in der Glühwürmchen-Höhle an der West Coast richtig!

#7 Abel Tasman National Park

Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Abel Tasman National Park

Den Abel Tasman Nationalpark erkunden wir vom Kajak aus. Wir genießen den Blick auf die wunderschönen Strände, während neben uns Seerobben auf- und abtauchen. Unser Guide erzählt uns die Legende rund um die Entstehung dieses einzigartigen Küstenstrichs und die Geschichte seiner „Entdeckung“. Ein wunderbarer Ort, den man am besten mit dem Kajak oder zu Fuß erkundet!

Neuseeland Sehenswürdigkeiten auf der Nordinsel

#1 Mount Taranaki National Park

Pouakai Crossing: eine der Top Neuseeland Sehenswürdigkeiten

Top unter den Neuseeland Sehenswürdigkeiten: der Nationalpark rund um Mount Taranaki

Wenn man einen ganzen Tag wandert, von Kopf bis Fuß durchnässt, bei Regen und Hagel und sich der Berg, auf den man sich wochenlang gefreut hat, in Wolken hüllt und man die Gegend trotz allem zu seinen Neuseeland Highlights zählt, dann einfach weil der Nationalpark rund um den Mount Taranaki wunderschön ist. Sumpflandschaften, ein Märchenwald und mit etwas Glück die Aussicht auf einen formschönen Vulkan warten auf euch. Die Wanderung auf dem Pouakai Crossing solltet ihr unbedingt auf eure Wanderliste für Neuseeland setzen!

#2 Mount Tongariro National Park

Top unter den Neuseeland Sehenswürdigkeiten: der Tongariro Crossing

Sollte man einmal im Leben gemacht haben: die Wanderung auf dem Tongariro Crossing

Wer in Neuseeland wandern geht, kommt am Tongariro Crossing nicht vorbei. Die Wanderung durch „Mordor“ ist nicht nur für Herr-der-Ringe-Fans ein echtes Highlight. Das Herz eines jeden Wanderers und Naturfreunds schlägt beim Anblick der Vulkanlandschaft und der smaragdgrünen Kraterseen höher. Und das nicht nur wegen der Anstrengung eines Aufstiegs von fast 900 Höhenmetern. Der Tongariro Crossing ist für mich gemeinsam mit dem Pouakai Crossing die schönste Tageswanderung in Neuseeland.

#3 Thermalgebiete rund um Rotorua

Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Artist's Palette

Die Artist’s Palette im Wai-O-Tapu Thermal Wonderland

Es gibt Orte, die man einmal im Leben sehen möchte. Und es gibt Orte, die man noch einmal sehen möchte. Ein solcher Ort ist für mich das Thermalgebiet rund um Rotorua. Orakei Korako, Wai-O-Tapu und Waimangu Volcaninc Valley zählen für mich zum buntesten und schönsten, was die Natur hervorgezaubert hat. Nicht nur der surreale Champagne-Pool sollte unbedingt auf eurer Neuseeland Bucket List stehen, auch die bunten Emerald Terraces und der türkise Inferno Krater zählen zu den schönsten Neuseeland Sehenswürdigkeiten.

#4 Coromandel Peninsula

Cathedral Cove

Das Highlight auf der Cormandel Peninsula: die Cathedral Cove

Die Coromandel Peninsula bietet zwei der bekanntesten Neuseeland Sehenswürdigkeiten: den Hot Water Beach und die Cathedral Cove. Letztere wollen auch wir unbedingt sehen, den Hot Water Beach sparen wir uns. Wer wie wir etwas ruhigere und menschenleerere Orte vorzieht, entspannt am Otamo Beach oder an der Opito Bay und wandert den Coromandel Coastal Walk.

#5 Bay of Islands

Bay of Islands

Einmalige Küstenlandschaft in der Bay of Islands

Am besten genießt man die einmalige Küstenlandschaft der Bay of Islands – wie könnte es auch anders sein? – vom Wasser aus. Wir wählen einen Segeltörn, lassen uns vom Wind das Gesicht peitschen, schwimmen und genießen die Sonne und die Aussicht auf die unzähligen kleinen Inseln der Bay of Islands.

Noch mehr Neuseeland Sehenswürdigkeiten

#1 Für Schokofans: Rosy Glow Handmade Chocolate, Collingwood

Neuseeland Tipp für Schoko-Fans: Rosy Glow

Neuseeland Tipp für Schoko-Fans: Rosy Glow Handmade Chocolate

Wer Schokolade so sehr liebt wie mein Mann und ich, der muss unbedingt bei Rosy Glow vorbeischauen. Das rosa Häuschen steckt voller Charme und die selbstgemachten Pralinen sind einfach lecker. Mein Favorit: Lime Sour. Die Schokofabrik Cadbury in Dunedin hingegen muss man nicht unbedingt gesehen haben.

#2 Für Adrenalinjunkies: Queenstown und Taupo

Skydiving oder Bungee Jumping? Jetboat fahren oder Quad Bike Safari? In Queenstown und Taupo kommen alle, die den Adrenalinkick suchen, auf ihre Kosten. An jeder Ecke wird ein Abenteuer angeboten, alle zwei Schritte wartet eine neue Tour auf Adrenalinjunkies. Nachdem ich Skydiving schon ausprobiert habe und mich Bungee Jumping nicht wirklich reizt, entscheiden wir uns für eine Jetboat Tour mit Shotover Jet. Das Boot fliegt über das Wasser, dreht sich, springt über Stromschnellen. Atemberaubend!

#3 Für Eisenbahnfreunde: Driving Creek Railway, Coromandel

Wie man mit viel Leidenschaft für eine Sache, seine eigene Eisenbahnlinie anlegen kann, zeigt die Driving Creek Railway auf der Coromandel Peninsula. Der 2016 verstorbene Künstler und Töpfer Barry Brickell legte in seinem Garten Eisenbahnschienen, gestaltete seine eigenen Loks und machte dieses kleine Eisenbahn-Paradies auf Anraten seiner Bank, bei der er Schulden hatte, der Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt Aussichtsplattformen, Tunnels und Brücken. Etwas skurril und mit viel Liebe zum Detail! Eine der Top Neuseeland Sehenswürdigkeiten für Kinder und Eisenbahnfans.

Welche Neuseeland Sehenswürdigkeiten fehlen auf dieser Liste und warum?

Hobbiton, die Gletscher der Südinsel, das Maori-Dorf Tamaki haben eines gemeinsam: Sie alle fehlen auf dieser Liste. Warum?

Hobbiton würde ich mir gerne anschauen, das Filmset aus „Herr der Ringe“ liegt aber abseits unserer Route. Und der Umweg ist mir persönlich Hobbiton einfach nicht wert, weil ich eine Wandertour der Besichtigung eines Filmsets immer vorziehe.

Die Gletscher sind sicher beeindruckend, blau leuchtende Eishöhlen ein Traum, aber eine Gletschertour ist auch eine kostspielige Sache. Wer also, wie wir, nur zu den Aussichtspunkten wandert, erfährt umso deutlicher, wie sich der Gletscher mehr und mehr zurückzieht und eine Geröllwüste zurücklässt. Eine schöne Alternative zu Fox und Franz Joseph Glacier ist der Rob Roy Gletscherwanderweg!

Wer möchte auf Reisen nicht auch einen Einblick in die lokale Kultur, in die Bräuche und Traditionen der Einheimischen bekommen? Doch was ist authentisch und was nur Inszenierung für die Touristen? Nach meiner Erfahrung in einem Massai-Dorf in Tansania bin ich skeptisch. Das ist auch der Grund, warum ich mir kein Maori-Dorf angeschaue.

Einmal Neuseeland ist nicht genug!

Neuseeland muss man einfach lieben! Auch wenn man 40 Tage unterwegs ist, stellt man Ende der Rundreise fest: Die Zeit reicht einfach nie für all die Neuseeland Sehenswürdigkeiten. Aber das ist nur ein Grund mehr, wiederzukommen. Und auf meiner Liste stehen schon neue interessante Orte und Reiseziele, die ich mir bei meiner zweiten Neuseeland Reise nicht entgehen lassen werde. Auf der Südinsel stehen Stewart Island, Blue Lake und Kaikoura auf meiner Liste, auf der Nordinsel geht es dann auf die Great Barrier Island (außerhalb der Hochsaison), die White Island und zum Cape Reinga.

Was sind eure Top Neuseeland Sehenswürdigkeiten? Verratet es uns in den Kommentaren!

Folgt ihr uns schon auf Instagram, Twitter und Facebook? Schaut vorbei, wir freuen uns!